Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab € 40
Versand ohne Namen oder Logo
Blitzversand
SSL-Verschlüsselung

Wie CBD Öl deinem Hund helfen kann

Den Hundehalter*innen unter uns bricht es das Herz. Wenn dein Vierbeiner unter schmerzenden Gelenken leidet, wenn er in Unruhezustände rutscht, weil es zum Tierarzt geht oder wenn er beginnt, am ganzen Körper zu zittern, weil die lange Autofahrt in den Urlaub ansteht. Wir können kaum mit ansehen, wie sich die Rute zwischen die Beinchen klemmt und der Liebling bittend von unten herauf in unsere Augen schaut. Ein Streicheln hilft da kaum. Mit der Chemiekeule möchte man aber auch nicht zuschlagen.

CBD Öl kann in der Tat den Hund in vielen Fällen entlasten oder seine Beschwerden lindern. Im folgenden Artikel erfährst du, was CBD Öl ist, was es für Hunde bewirkt und worauf du achten solltest, wenn du CBD Öl für Hunde kaufen möchtest.

Was ist CBD Öl für Hunde?

CBD (Cannabidiol) ist eine natürliche Verbindung, die in der Cannabispflanze vorkommt. CBD für Hunde ist ein Hanfextrakt, der speziell für Hunde hergestellt wird. Ebenso wie beim Menschen befinden sich die Studien noch im Anfangsstadium. Vielversprechende Daten deuten jedoch darauf hin, dass Tierhalter CBD-Öl zur Behandlung verschiedener Gesundheitsprobleme einsetzen können.

Wie ist die Wirkung von CBD auf Hunde?

Wie beim Menschen, hat CBD keine berauschende Wirkung. CBD Öl für Hunde verbessert die Stimmung, entspannt und kann Schmerzen lindern. Es wirkt, indem es das Endocannabinoid-System (ECS) des Hundes unterstützt. Beim ECS handelt es sich um ein Regulierungssystem, das bei allen Säugetieren vorhanden ist. Es ist verantwortlich für die Steuerung verschiedener Körperfunktionen wie

  • Stoffwechsel
  • Appetit
  • Schlaf
  • Immunität
  • Entzündungen
  • Allergien
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Schmerzen,
  • Stimmung
  • Gedächtnis


Das ECS setzt sich aus Endocannabinoiden, Endocannabinoid-Rezeptoren und Enzymen zusammen. CBD wirkt beim Hund, indem es die körpereigenen Endocannabinoide ersetzt und an ihre Rezeptoren bindet, die sich im zentralen und peripheren Nervensystem befinden. Kurz gesagt: CBD-Öl unterstützt die Gesundheit des Hundes auf natürliche Weise über das körpereigene Endocannabinoid-System.

Was sind Cannabinoid-Rezeptoren?

Es gibt zwei Haupt-Cannabinoid-Rezeptoren im ECS des Hundes. Diese Rezeptoren sind mit Organsystemen im ganzen Körper verbunden. CBD bindet und hilft, diese Rezeptoren in Bewegung zu setzen.

Cannabinoid-Typ-1-Rezeptoren (CB1)

Diese Rezeptoren sind im ganzen Körper zu finden, befinden sich aber vor allem im zentralen Nervensystem, das aus Gehirn und Rückenmark besteht. Im Gehirn befinden sie sich in Regionen, die bestimmte Verhaltensweisen steuern, insbesondere die Signalisierung von Schmerz und Unbehagen, die Beeinflussung der Wahrnehmung, der Motorik, der Emotionen, der Gedächtnisverarbeitung und mehr.

Cannabinoid-Typ-2-Rezeptoren (CB2)

Diese Rezeptoren sind am stärksten im peripheren Nervensystem konzentriert und befinden sich in Teilen des Immunsystems, in Zellen und Organen. Sie sind eng mit der Signalisierung von Entzündungen verbunden und spielen eine größere Rolle bei der Synthese von CBD-Ölen im Körper.

 cbd-hund-ecs

 

Bei welchen Beschwerden wird CBD bei Hunden angewendet?

CBD-Öl für Hunde kann bei einer Vielzahl von chronischen Beschwerden helfen. Auch wenn einige Tierärzte noch immer unsicher im Umgang mit dem Mittel sind, spricht sich unter den Hundebesitzern zunehmend die positive Wirkung herum. So kann CBD bei Hunden in ähnlichen Bereichen wie beim Menschen Linderung schaffen. Die wichtigsten sprechen wir an.

Schmerzlinderung bei Arthrose durch CBD-Öl beim Hund

Nicht wenige Hunde leiden an chronischen Schmerzen; allen voran der gefürchteten Arthrose. Eine Studie von CBD bei Hunden mit Arthrose untersuchte die Wirkung von CBD Öl. Die Hunde erhielten vier Wochen lang zweimal täglich eine Dosis CBD oder ein Placebo-Öl. Am Ende der Studie zeigten die Hunde, die ein CBD-Öl erhalten hatten, eine signifikante Abnahme der Schmerzen. Gleichzeitig steigerten sie ihre Aktivität und schienen wieder mehr Freude an der Bewegung zu haben.

Linderung von Epilepsie durch CBD-Öl beim Hund

Die komplexe Art und Weise, in der CBD-Öl zur Regulierung des Endocannabinoid-Systems beiträgt, kann Anfälle, einschließlich epileptischer Anfälle bei Hunden, verhindern.

CBD-Rezeptoren regulieren die Blutzufuhr zu den Teilen des Gehirns, die einen Anfall auslösen, und verringern so die Wahrscheinlichkeit, dass ein Anfall auftritt. Gleichzeitig kann die entzündungshemmende Wirkung des CBD-Öls beim Hund die Stärke des Anfalls und das Schadenspotenzial verringern.

Reduzierung bei ängstlichem Verhalten durch CBD-Öl beim Hund

Der Hund schafft es nicht gut, allein zu bleiben, an Silvester verkriecht er sich in die letzte Ecke, weil es draußen laut knallt. Auch in diesen Fällen kann ein CBD-Öl helfen. Ähnlich wie beim Menschen kann es höchstwahrscheinlich eine Wechselwirkung mit dem Glückshormon Serotonin zu geben. Das Tier kann sich in beunruhigenden Situationen entspannen und ist in der Lage, ein Gefühl des Wohlbefindens aufzubauen.

Steigerung des Appetits durch CBD-Öl beim Hund

Einige wenige schlechte Esser soll es auch unter den Vierbeinern geben. Das kann die Folge eines niedrigen Serotoninspiegels sein. Der Einfluss von CBD auf die Serotoninproduktion im Gehirn kann dazu beitragen, den Appetit zu steigern. Das Endocannabinoid-System im Gehirn reguliert den Appetit und somit kann die Beigabe von CBD-Öl für eine leere Futterschüssel sorgen.

 

CBD Öl Hund Arthrose

 

Hat CBD Öl für Hunde Nebenwirkungen?

Die Erzählungen von Hundebesitzern, die ihrem Hund CBD-Öl verabreicht haben, sind überwiegend positiv. Wirklich wissenschaftliche Studien sind noch rar. Schließt man auch hier vom Menschen auf das Tier, ist nicht mit gefährlichen Nebenwirkungen zu rechnen, solange man sich innerhalb des normalen Dosierungsbereichs bewegt und sich am Anfang vorsichtig an die endgültige Menge herantastet.

Wir wollen es an dieser Stelle jedoch nicht versäumen, kurz über die Nebenwirkungen zu sprechen, die auftreten können.

Schläfrigkeit

Schlägt das CBD-Öl bei deinem Hund gut an, dann kann dein Tier so tiefenentspannt werden, dass es in Schläfrigkeit übergeht. Das ist nicht schädlich, es sei denn, es ginge in eine Ohnmacht oder einen Kollaps über, was aber sehr selten vorkommt. Wie gesagt, das A & O ist die Dosierung.

Erbrechen

Verträgt der Magen Ihres Hundes das CBD-Öl überhaupt nicht, kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Das wird durch die Entspannung der Magenschleimhäute ausgelöst.

Gesteigerter Appetit

Gesteigerter Appetit ist nicht immer etwas Positives für Hunde, die bereits mit ihrem Gewicht zu kämpfen haben. Der Hund kann zu schnell fressen, was zu Blähungen oder Erbrechen führen kann.

Trockener Mund

Es gibt Berichte, dass der Hund nach der Gabe von CBD-Öl einen trockenen Mund bekommt.

Am besten beziehst du deinen im Vorfeld in die Überlegungen mit ein - gerade wenn es sich um ein altes oder sehr krankes Tier handelt.

Worauf du beim Kauf des CBD-Öls für deinen Hund achten solltest

Du achtest auf gutes Futter, gesunde Leckerlis und deswegen versteht es sich von selbst, dass du auch bei der Wahl des CBD Öls für deinen Hund auf ein gutes Produkt achtest. Es sollte qualitativ hochwertig, laborgeprüft sein und keine Schadstoffe enthalten.

Wir von CBD TIGER erfüllen alle diese Voraussetzungen mit unserem CBD Öl für Hunde. Bei uns findest du:

-       CBD Öl Hund 5%

-       CBD Öl Hund 10%

Ein gutes CBD-Öl für den Hund ist ein Öl ohne Zusatzstoffe. Die einzigen Zutaten, die in CBD-Öl für Hunde enthalten sein sollten, sind Cannabidiol und das Trägeröl, das für die Verteilung des CBD benötigt wird. Eventuell kann natürliches Aroma dabei helfen, dass dein Pelzliebling besser kooperiert. Als Trägeröl verwenden wir MCT Öl, welches von Hunden besonders gut aufgenommen wird.

Möchte man ein CBD-Öl für den Hund kaufen, sollte man ein Produkt erwerben, dass extra für Hunde gemacht ist. Das wird dir auch dein Liebling danken, denn ähnlich wie bei Leckereien auch gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen, die der Hund lieben wird. Unser CBD Öl Hund gibt es in 3 Geschmacksrichtungen: Bacon, Chicken und Vanille.

Wenn dein Hund also unter Schmerzen oder starken Unruhezuständen zu leiden hat, kann die Gabe von CBD-Öl sein Leid lindern und dafür sorgen, dass einem entspannten und schmerzfreien Hundeleben nichts mehr im Wege steht. Und das erfreut doch jedes Hundehalterherz!

 

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
THC-Frei
CBD Öl Hunde

CBD Öl Hund

Inhalt 10 ml (219,00 € * / 100 ml)
ab 21,90 € *

  • CBD TIGER - Nachhaltige CBD Produkte zum fairen Preis!

    Bist du über 18 Jahre alt?